Dorsch-Angeltouren-Rügen

Gefischt wird vom Boot aus mit bis zu 5 Personen/Boot. Die „Rügenperle“ nimmt bis 5 Gäste auf und der „Wassermann“ bis zu 4 Gäste.

Sicherheit ist das oberste Gebot und deshalb sind alle vorgeschriebenen Rettungsmittel an Bord. Beim Lachsangeln sind es Rettungsinsel, Rettungsschlinge, Rettungswesten, EPIRB, Funkanlage und Leuchtfeuer.

Die Dauer der Tagestouren liegen, je nach Jahreszeit, bei 8 Stunden bis 9 Stunden.

Je nach Jahreszeit und Standort ist es auch möglich, auf unterschiedliche Fischarten gleichzeitig zu fischen. Die Angelgründe der unterschiedlichen Fischarten liegen oft dicht beieinander. Im Sommer sind Wracktouren auf Dorsch sehr erfolgreich.

So ist es möglich, an einem Tag Hecht/Dorsch oder Meerforelle/Dorsch gleichermaßen zu befischen.

Geräteempfehlung Dorsch

Gerät wie beim Hechtfischen Rute, Rolle, Schnur und Vorfach bleiben gleich. Bei Wracktouren Ruten um 150g WG mit 20-25er Geflochtene. Wir fischen in Tiefen zwischen 5 m und 45 m wobei meist 8 m bis 25 m Wassertiefe für den Dorschfang ausreichen.

Die passenden Gummiköder sollten zwischen 10cm und 15cm liegen, mit Kopfgewichte von 15 und 80g. In der Regel kommen 25 bis 50g Köpfe zum Einsatz. Trotzdem müssen einzelne schwerere Köpfe für starke Drift oder größere Tiefen immer parat sein. Pilker mit Gewichten zwischen 50g und 150g sollten Sie auch mitbringen. Rot – rot/schwarz – braun – orange – blau/weiß.

In den wärmeren Monaten (Mai bis September) fahren wir viele Wracktouren. Hier werden oft größere Dorsch gefangen. Das Gerät sollte hier etwas stärker ausfallen um die Dorsche auch schnell vom Wrack weg zu bekommen. Eine Rute um 100-150g WG mit einer 20er bis 25er geflochteren Schnur sollte es schon sein.

Geräteempfehlung  Meerforelle

Ruten: Spinnruten von ca. 270cm bis 300cm und ein WG von etwa 50g

Empfehlung: Fox Ulton 

Rollen: Die Spinnrolle sollte mit etwa 150m, 28er Monofile, bespult sein und über eine feine Bremse verfügen. Einige bevorzugen aber auch eine dünne (ca. 12er) geflochtene Schnur. In diesem Fall kann die Rute auch noch etwas „schwabbeliger“ ausfallen, damit die hektischen Schläge gut abgepuffert werden.

Empfehlung: Rollengrößen 3000 er bis 3500 er

In beiden Fällen sollte noch ein 30er Fluocarbonvorfach verwendet werden.

Schlanke Meerforellenköder mit Gewichten um 20-28g sind ideal.

Bei den Farben sollten Blau/Silber, Silber, Rot/Schwarz, Gold und Kupfer nicht fehlen.

Preise für Wurftouren auf Hecht, Zander, Barsch, Meerforelle entnehmen Sie bitte der Preisliste.